Skip to main content
12.01.2021

Ökologischer Umbau der Energiezentrale Düdelingen

Seit dem Jahre 2000 versorgt die Energiezentrale in Düdelingen über ein unterirdisches Wärmenetz den Stadtteil “Brill” sowie mehrere Gebäude, die sich in der Nachbarschaft der Zentrale befinden, wie das Centre Hartmann, das Lycée Technique Nic. Biever, das Freibad, die Schulen Brill und Wolkeschdahl, das J.F. Kennedy-Stadion und das CIPA Dudelange mit Wärme.

Nach 20 Jahren ist der Wärmeliefervertrag zwischen der „Cogénération Dudelange Brill S.A.“ und LuxEnergie ausgelaufen.

In einer Machbarkeitsstudie wurde die Installation einer Biomasse-Energieerzeugungsanlage auf Basis von Holzpellets als nachhaltige und wirtschaftlich tragfähige Lösung für die Zukunft ausgewählt.

Die daraus entstandene öffentliche Ausschreibung in 2020 hat LuxEnergie gewonnen.

Die gesamte Wärmeproduktion bleibt auch nach dem Umbau unverändert bei 10,5 MWh/a.

Zur Abdeckung der Grundlast werden die beiden bestehenden BHKW-Module durch zwei Holzpelletkessel ausgetauscht. Dadurch ist gewährleistet, dass mindestens 83% der Wärme künftig erneuerbar produziert werden, welches eine Reduktion des jährlichen CO2-Ausstoßes von ca. 2.000 Tonnen bewirkt.

Die vornehmlich im Winter anfallenden Spitzenlasten werden auch weiterhin durch die zwei vorhandenen gasbefeuerten Heizkessel abgedeckt.

Die Renovierungsarbeiten beginnen im Januar 2021. Die Inbetriebnahme der neuen Anlage für weitere 20 Jahre ist für Oktober 2021 geplant.

Zurück