Skip to main content
11.03.2021

Strassen – Die Bauarbeiten für die neue Biomasse KWK haben begonnen

Der Standort „Biekesbierg“ in Strassen, wo LuxEnergie bereits eine Kältezentrale sowie eine Holzvergaseranlage betreibt, befindet sich im Ausbau.

Derzeit ist die Energiezentrale, die mit einem mit Holzpellets betriebenen Dampfkessel mit Dampfturbine zur Produktion von Wärme und Strom bestückt wird, im Bau. Diese soll im Februar 2022 in Betrieb genommen werden. Daneben werden des Weiteren ein Werkstatt-, ein Lager- und ein Bürogebäude errichtet. Diese Räumlichkeiten werden von LuxEnergie selbst genutzt.

Künftig wird in einem Heizkessel, mit einem stündlichen Verbrauch von ca. 2 Tonnen Holzpellets, Wasser zu Wasserdampf erhitzt. Eine Turbine nutzt diesen Dampf zur Produktion von jährlich 8.100 MWh grünem Strom, der in das öffentliche Stromnetz eingespeist wird. Dies entspricht einem durchschnitllichen jährlichen Verbrauch von mehr als 1.600 Haushalten.

Die nach der Turbine im Kondensator ausgekoppelte Wärme wird zur Erzeugung von Warmwasser für das Wärmenetz genutzt. Dieses reicht von Strassen bis nach Limpertsberg, hat eine Trassenlänge von fast 20 km und versorgt ca. 140 große Gebäude wie beispielsweise Krankenhäuser, öffentliche Gebäude, Bürogebäude, Großmärkte.

Ein effizientes Wärmenetz von Strassen bis nach Luxemburg-Limpertsberg

Die Kraft-Wärme-Kopplungsanlage (KWK) Strassen deckt zusammen mit einem bereits existierenden Holzvergaser die Grundlast ab, während die Spitzenlast von den Gaskesseln aus zwei weiteren Zentralen, dem Stadion Josy Barthel sowie der Victor Hugo Halle, gesichert wird. Insgesamt 64% der Wärme werden aus Biomasse produziert und machen das Wärmenetz laut EU-Richtlinie zu einem effizienten Wärmenetz. Dieses Projekt erlaubt eine jährliche CO2-Einsparung von 13.000 Tonnen. Die Holzpellets werden aus dem Pelletwerk von Kiowatt (Roost) geliefert.

Zurück