Unsere Verpflichtungen

Verpflichtung für die Umwelt

LuxEnergie hat sich zum Ziel gesetzt, mit allem, was die Natur zur Verfügung stellt, sparsam umzugehen. Die eigene Definition von Ökologie veranlasst uns zu einem vernünftigen Umgang mit fossilen Energieträgern. Dies ist einer der Gründe, weshalb LuxEnergie der bestmöglichen Nutzung von Brennstoffen in seinen Anlagen große Bedeutung einräumt.

LuxEnergie trägt zum Umweltschutz bei, indem es den Ausstoß von CO2verringert und den Verbrauch von Primärenergie senkt. Dies ist dank einer erhöhten Effizienz der Anlagen möglich – die wichtigste und zugleich unverzichtbare Voraussetzung zur Sicherstellung unserer künftigen Lebensqualität.

Durch die Errichtung von Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen spart LuxEnergie ungefähr ein Drittel der CO2-Emissionen im Vergleich zu einer Erzeugung ohne Kraft-Wärme-Kopplung ein.

In den kommenden Jahren beabsichtigt LuxEnergie, die Entwicklung der Biomasse, die als beste erneuerbare und ökologische Energiequelle erachtet wird, weiter voranzutreiben. So werden 2013 mehrere Anlagen mit Pelletheizungen in Betrieb genommen, beispielsweise in Sandweiler, Differdange und Echternach.

Darüber hinaus engagiert sich LuxEnergie unablässig und systematisch dafür, weitere neue Ansätze zu finden, bei denen innovative Energiesysteme zum Einsatz kommen.

Die Anlage von Kiowatt, Tochtergesellschaft von LuxEnergie, hat im Herbst 2013 in Roost den Betrieb aufgenommen. Für die Kraft-Wärme-Kopplung verbraucht das Kraftwerk jährlich 35.000 Tonnen Holzabfälle aus Luxemburg. Dies erlaubt eine Produktion von 21 GWh Strom sowie 100 GWh Wärme. Darüber hinaus werden 130.000 Ster frisches Holz (Holzspäne, Sägemehl) zu 35.000 bis 45.000 Tonnen Holzpellets verarbeitet. Dadurch können zwischen 2014 und 2020 die CO2-Emissionen um etwa 350.000 Tonnen gesenkt werden. Dies entspricht 14,2% der Reduzierungsziele des NREAP (National Renewable Energy Action Plan), zu dessen Umsetzung sich Luxemburg bis zum Jahr 2020 verpflichtet hat.

Dies ist ein Beitrag zur Senkung der CO2-Emissionen und zur stärkeren Einbeziehung von Holz aus der Region. Kiowatt ist der erste Erzeuger von luxemburgischen Holzpellets. Die übrigen derzeit in Luxemburg verkauften Pellets stammen nicht aus inländischer Produktion. Hervorzuheben ist auch, dass Holzabfälle derzeit exportiert werden und nicht als Energie auf der Grundlage erneuerbarer Energien für Luxemburg erfasst werden.

LuxEnergie besitzt das Qualitätssiegel SuperDrecksKëscht® fir Betriber, mit dem das umweltfreundliche Management von Abfällen zertifiziert wird. Weitere Infos finden Sie auf www.superdreckskescht.lu

Soziale Verpflichtungen

LuxEnergie unterstützt seit einigen Jahren kulturelle Veranstaltungen in Luxemburg, wie z.B. das Festival International Echternach” und das Festival de Wiltz”.

www.echternachfestival.lu
www.festivalwiltz.lu

Das soziale Engagement von LuxEnergie erstreckt sich weiter auf die Unterstützung von Sportvereinen und -veranstaltungen, und hier insbesondere auf die Vereine FC Progrès Niedercorn, BBC Gréngewald Hueschtert und Guidon Alzingen.

www.progres.lu

www.bbc-grengewald.lu

Um zu einer guten Arbeitsatmosphäre unter den Mitarbeitern beizutragen, bietet LuxEnergie ihnen regelmäßig Aktivitäten an.

Eine Intranetseite sorgt dafür, daß alle Mitarbeiter/innen innerhalb des Unternehmens auf dem Laufenden sind.

Kontaktieren Sie uns

LuxEnergie S.A.

23, avenue John F. Kennedy
L-1855 Luxembourg

T. +352 - 22 54 74-1
F. +352 - 22 54 77
info@luxenergie.lu