Versorgung mit Wärme

Zur Sicherstellung einer zentralisierten Versorgung der Kunden mit Warmwasser, übernimmt LuxEnergie die Planung, den Bau und die Finanzierung der Energiezentrale sowie, bei Bedarf, auch die Verlegung des Verteilernetzes, das die Zentrale mit den einzelnen Kunden verbindet. Die Wärmeübergabestation ist hierbei die Stelle an der die Wärme an den Endkunden übergeben wird. Sie braucht nur sehr wenig Platz und umfasst einen Wärmezähler, welcher die gelieferte Wärmemenge erfasst. Die übermittelte Wärme wird erzeugt durch:

Kesselanlage

Die Wärme wird in Heizkesseln erzeugt, wobei als Primärenergie Biomasse, Gas oder Heizöl zum Einsatz kommen.

Kraft-Wärme-Kopplungsanlage

  • mittels Erdgas

Wärme und Strom werden mithilfe eines Verbrennungsmotors, der mit einem Generator gekoppelt ist, gleichzeitig erzeugt. Die Abwärme des Motors wird so zu Heizzwecken bzw. zur Erzeugung von Kälte mittels Absorptionskältemaschinen verwendet. Der erzeugte Strom wiederum wird ins öffentliche Stromnetz eingespeist. Wenn der Wärmebedarf höher ist als die thermische Leistung der Kraft-Wärme-Kopplungsmodule, dann werden ein oder mehrere Spitzenlastkessel zur Erzeugung der zusätzlichen Wärme eingesetzt. Durch dieses Verfahren kann der Einsatz natürlicher Primärenergiequellen optimiert und ihr Einfluss auf die Umwelt minimiert werden.

  • mittels Holzvergasungsanlage

Der Holzvergaser, mit einer thermischen Leistung von 260 kW und einer elektrischen Leistung von 165 kW, wird ausschließlich mit Holzpellets nach Spezifikation EN Plus A1 gespeist. Durch die Vergasung der Holzpellets und anschließender Nutzung des Produktgases in einem Verbrennungsmotor mit Kraft-Wärme-Kopplung wird die im Rohstoff enthaltene Energie bestmöglich verwertet. Das Anlagengespann erreicht einen elektrischen Wirkungsgrad von ca. 30%, bei einem Gesamtwirkungsgrad von ca. 75%.

 

Solarkollektoren

Dieser Anlagentyp eignet sich sowohl für die Wassererwärmung von Schwimmbädern als auch für die Erhitzung von Wasser für den Sanitärbereich. Darüber hinaus dient dieser Anlagentyp zur Unterstützung von Niedertemperatur-Wärmenetzen. Sonnenstrahlen, die auf die Kollektoren treffen, erhitzen das Wasser, das zur Speisung von Anlagen zur Erzeugung von Warmwasser oder für Schwimmbäder verwendet wird.

Die verschiedenen Verbraucher werden meist über ein Wärmenetz versorgt.

Die Stelle, an der die Wärme an den Endkunden übergeben wird, ist die Wärmeübergabestation. Dort erfolgt eine hydraulische Trennung mittels eines Wärmetauschers zwischen dem Netz und dem Heizungskreislauf des Kunden. Die Wärmeübergabestation befindet sich meist im Keller und benötigt nur sehr wenig Platz. Dieser kann somit für andere Zwecke genutzt werden.

Der an der Wärmeübergabestation angebrachte Wärmezähler erfasst die gelieferte Wärmemenge.

Dank mobilen Heizcontainern kann LuxEnergie bei Renovierungs- oder Modernisierungsvorhaben zudem schnelle und sichere maßgeschneiderte Lösungen für sämtliche Versorgungsprobleme anbieten.

Kontaktieren Sie uns

LuxEnergie S.A.

23, avenue John F. Kennedy
L-1855 Luxembourg

T. +352 - 22 54 74-1
F. +352 - 22 54 77
info@luxenergie.lu