Skip to main content

Öffentlicher Sektor und Gemeinden

Bettembourg

Bettembourg

Seit 1995 versorgt LuxEnergie das Wärmenetz von Bettembourg, das insgesamt zwölf Gebäude wie z.B. das Gemeindehaus, die Primärschule, die Sporthalle, das Schwimmbad sowie mehrere Wohnheime mit Wärme bedient. Während der ersten 20 Jahre wurde die Wärme in einer mit erdgasbetriebenen BHKW-Zentrale produziert. Am Ende des Vertrages wurde eine Variantenanalyse durchgeführt und unter Berücksichtigung von ökologischen und ökonomischen Kriterien, wurde der Bau einer neuen Biomasse-Energiezentrale beschlossen. Die neue Energiezentrale wurde 2018 in Betrieb genommen und umfasst zwei Holzvergaser-BHKWs sowie zwei Holzpellet-Heizkessel. Die beiden Heizkessel liefern die Grund- und Mittellast und ermöglichen es den Einsatz der Erdgasspitzenlastkessel auf ein Minimum zu reduzieren. Somit können ca. 85% der jährlichen Wärmeenergie durch den erneuerbaren Brennstoff Holzpellets gedeckt werden. Der produzierte Strom wird in das öffentliche Netz eingespeist. Die gesamte CO2-Einsparung im Vergleich zu der Wärmeversorgung aus der vorherigen erdgasbetriebenen Anlage beträgt ca. 1.600 Tonnen pro Jahr.

Kennzahlen

Inbetriebnahme / Umbau:1995 / 2018
Wärmeproduktion:vor Umbau:9.700 MWh/a (fossil)
nach Umbau:9.000 MWh/a (regenerativ)
700 MWh/a (fossil)
Stromproduktion:vor Umbau:3.000 MWh/a (fossil)
nach Umbau:2.300 MWh/a (regenerativ)
Wärmenetz:1,45 km
Einsatz:Nahwärme / Strom

Energiezentrale

Vor Umbau

2 Heizkessel mit Zweistoffbrenner
Primärenergie: Erdgas und Heizöl

2 BHKW-Module
Primärenergie: Erdgas

Nach Umbau

2 Holzvergaser
Primärenergie: Holzpellets

2 BHKW-Module
Primärenergie: Holzgas

2 Heizkessel
Primärenergie: Holzpellets

2 Heizkessel mit Zweistoffbrenner
Primärenergie: Erdgas und Heizöl