Skip to main content

Unsere Tochterunternehmen

Wir ziehen mit unseren Tochterunternehmen im Interesse unserer Kunden an einem Strang.  

Kiowatt

Kiowatt S.A. wurde 2008 gegründet und wird zu gleichen Teilen von der belgischen Gesellschaft „Woodpar“, die zu 100 % im Besitz des „Groupe François” ist, und LuxEnergie S.A. gehalten. Das Unternehmen hat sich zwei energetische Hauptziele gesteckt: Die Nutzung von Abfallholz zur Erzeugung von elektrischer Energie und Wärme, und die optimale Nutzung dieser Wärme zur Erreichung eines optimalen Wirkungsgrades.

In Betrieb seit 2013 auf seinem Standort in Roost, verbraucht Kiowatt S.A. jährlich 39.000 Tonnen luxemburgisches Abfallholz in seiner Kraft-Wärme-Kopplungsanlage, die sich im Herzen der Anlage befindet. Dies erlaubt die jährliche Produktion von 22,4 GWh elektrischer Energie, die in das öffentliche Stromnetz eingespeist wird und 105 GWh Wärme, das für die Versorgung von 6300 Haushalten reicht.

Diese Wärme wird genutzt für:

  • die Trocknung des Frischholzes im Herstellungsprozess der Holzpellets
  • die Herstellung von Kälte zur Kühlung des Datencenters von LuxConnect, das erste „grüne Datencenter der Welt”
  • die Versorgung des Wärmenetzes der Gemeinde Bissen.

Außerdem werden jährlich 65.000 Tonnen Holzpellets „made in Luxembourg” produziert, was einem dementsprechenden Verbrauch von 16.500 Haushalten entspricht.

Der Beitrag von Kiowatt zur Bekämpfung des Klimawandels:

Durch die Erzeugung von Strom, Wärme, Kälte und Pellets kann man Kiowatt sogar als Quadrigenerationsstandort bezeichnen, der es erlaubt 60.000 Tonnen an CO2-Emissionen einzusparen.

Um einem möglichst großen Publikum dieses umfangreiche Biomasseprojekt vorzustellen, bietet Kiowatt Interessenten Gruppenführungen der Anlage an.

 

DataCenterEnergie S.A.

Diese Gesellschaft wurde 2008 gegründet und wird von den beiden gleich beteiligten Aktionären LuxConnect S.A. und LuxEnergie S.A. gehalten.

Zweck des Unternehmens ist die Finanzierung, die Errichtung, der Betrieb und die Energieversorgung von Datenzentren. Die Kundschaft umfasst heute vor allem die Datenzentren der Firma LuxConnect S.A.

Das Unternehmen versucht auf diese Weise die Technologie und ihre unterschiedlichen Verfahren zur besseren Energieeffizienz zu optimieren. Im Datenzentrum 2.0 in Roost hat dieses Optimierungsverfahren zu einem innovativen Energiekonzept geführt, das die Erzeugung von Kälte mittels der im Rahmen des Kiowatt-Projekts erzeugten Wärme ermöglicht.

Aktuell sind vier Datenzentren in Betrieb: 1.1, 1.2 und 1.3 in Bettembourg und 2.0 in Roost.

In diesen Datenzentren können IT-Unternehmen Räumlichkeiten für IT-Server anmieten. Die Räumlichkeiten erfüllen alle Funktionen und Sicherheitsauflagen im Hinblick auf die für diese Geschäftstätigkeit notwendige Stromversorgung und Klimatisierung.

Airport-Energy S.A.

Die Gesellschaft Airport-Energy S.A. wurde 2004 zu gleichen Teilen von lux-Airport S.A. und LuxEnergie S.A. gegründet.

Airport-Energy S.A. verfügt über zwei Energiezentralen:

  • Die Kraft-Wärme-Kopplungsanlage  erzeugt Wärme, Kälte und Notstrom für das Passagierterminal und das Terminal B.
  • Eine zweite Zentrale beliefert die Flughalle von Cargolux in Sandweiler mit Wärme, Kälte und Druckluft. Die Druckluft wird für Druckluftwerkzeug sowie für Turbinentests an den Flugzeugen verwendet.