Skip to main content

Öffentlicher Sektor und Gemeinden

Sandweiler

Sandweiler

LuxEnergie gewährleistet seit 1993 die Wärmeversorgung der öffentlichen Gebäude (Gemeindeamt, Kirche, Schule, Sporthalle, Maison Relais, Kulturzentrum) der Gemeinde Sandweiler. Das Wärmenetz wurde zunächst durch zwei Gasheizungen mit einer jeweiligen thermischen Leistung von 560 kW versorgt.

Da die Gemeinde Sandweiler als Mitglied des Klimabündnisses großes Interesse an einer CO2-neutralen Erzeugung ihrer Wärmeenergie hat, haben die beiden Partner 2013 gemeinsam entschieden die Zentrale zu modernisieren. Mittels statistischer Aufzeichnungen wurde überprüft, welche maximale Wärmeleistung im bestehenden Wärmenetz benötigt wird und anhand der Jahresdauerlinien konnte die Dimensionierung einer Pelletheizung zur Abdeckung der vorhandenen Grundlast berechnet werden. Um den ökologischen Ansprüchen der Gemeinde gerecht zu werden, hat LuxEnergie vorgeschlagen eine Pelletheizung mit einer Wärmeleistung von 220 kW hinzuzufügen und die Wärmeleistung einer Gasheizung von 560 kW auf 270 kW zu reduzieren.

Diese Lösung erlaubt es 80% der jährlichen Energie durch den erneuerbaren Brennstoff bereitzustellen. Die Installation eines Pufferspeichers dient der Optimierung der Heizleistung der Pelletheizung. Die Nutzung des Brennstoffs Gas wird auf ein Minimum reduziert und ausschließlich für Bedarfsspitzen im Winter benötigt.

Da die Verbrennung von Holz als CO2–neutral angesehen wird, erlaubt diese Lösung eine Reduktion der Treibhausgase um 80% gegenüber der alten Anlage, was einer Einsparung von 150 t/a CO2 entspricht.

Kennzahlen

Inbetriebnahme / Umbau:1993 / 2013
Wärmeproduktion:vor Umbau:870 MWh/a (fossil)
nach Umbau:760 MWh/a (regenerativ)
110 MWh/a (fossil)
Wärmenetz:0,54 km
Einsatz:Nahwärme

Energiezentrale

Vor Umbau

2 Heizkessel
Primärenergie: Erdgas

Nach Umbau

1 Heizkessel
Primärenergie: Holzpellets

1 Heizkessel
Primärenergie: Erdgas

1 Heizkessel mit Zweistoffbrenner
Primärenergie: Erdgas / Heizöl